Rund 350 Teilnehmer fanden den Weg nach Sindelfingen zur Landesarbeitstagung. Allen Teilnehmern gilt an dieser Stelle ein herzlicher Dank für das große Interesse, unterstreichen sie doch immer wieder aufs Neue die Treue und die besondere Verbundenheit mit dem Fachverband in Baden-Württemberg.

Ein herzlicher Willkommensgruß galt dem 1. Beigeordneten Willi Schmid und Frau Corinna Christner vom Gemeindetag Baden-Württemberg und Carola Pfuderer vom Städtetag Baden-Württemberg. Landesvorsitzender Karl Bentele lobte die hervorragende Zusammenarbeit mit den kommunalen Spitzenverbänden, die er in dieser Form gerne fortsetzen will. Als Vertreter der Gemeindeprüfungsanstalt nach Marc Kirchherr, Prüfungsfachmann für das Kassenwesen, teil. Der Sparkassenverband Baden-Württemberg war mit ihrem E-Payment-Experten Herbert Honold an der Tagung vertreten. Einen weiten Weg hatte auch Bundesvorsitzender Dietmar Liese von Potsdam nach Sindelfingen auf sich genommen um an der Landesarbeitstagung teilzunehmen. In seinem Grußwort hatte er auch viele lobende Worte für die Arbeit des Landesverbandes Baden-Württemberg.

Das Hauptreferat der Landesarbeitstagung stand unter dem Thema „Elektronische Bezahlmöglichkleiten E-Payment“. Referenten waren Werner Mallinger und Karl Bentele, die das Thema in gewohnt lockerer und abwechslungsreicher Form den Teilnehmern näher brachten. Ganz bewusst hatte der Landesvorstand ein Zukunftsthema ausgewählt, weil er es als seine Aufgabe ansieht den Blick nach vorne zu richten und auch Themen auszuwählen, deren Brisanz erst in einigen Jahren so richtig klar werden. Dazu hat der Fachverband in Zusammenarbeit mit den kommunalen Spitzenverbänden in Baden-Württemberg dem Städtetag, dem Gemeindetag, dem Landkreistag und der Gemeindeprüfungsanstalt sowie dem Sparkassenverband, nach dem Erfolgsmodell des SEPA-Leitfadens, einen E-Payment-Leitfaden erarbeitet, der den Teilnehmern frisch gedruckt ausgehändigt werden konnte. An dieser Stelle galt der Dank des Landesvorsitzenden allen Beteiligten für die Unterstützung und Mitwirkung, damit dieses einzigartige Werk erarbeitet werden konnte. Das ist großartig und beispielhaft bei uns im Land. Bei E-Payment „spiele die Musik“ in allen kommunalen Kassen, so dass das Thema alle angeht.

In den Foren des Nachmittags ging es um die Themen der „Anfechtungsvorschriften der Insolvenzordnung“ mit der Vollstreckungsexpertin Karola Singer von der Landeshauptstadt Stuttgart. Das Thema „Falschgeld – unerwünschter Boom eines alten Gewerbes“ war für die Zuhörer auch sehr interessant und wurde Stefan Kuschling, Erster Kriminalhauptkommisar vom Landeskriminalamt Baden-Württemberg, sehr Praxisnah vermittelt. Großen Anklang fand auch das Forum „Der Einsatz von EDV-Programmen in der Kasse“ mit Jürgen Baldauf von der Stadtkasse Friedrichshafen als Referenten und Carolin Klas von der Arbeitsgemeinschaft für wirtschaftliche Verwaltung e.V. zeichnete sich als Referentin für das Thema “ ZUGFerD – einheitlicher Standard für den elektronischen Rechnungsaustausch“ verantwortlich.

Die große Zahl der teilnehmenden Aussteller gab der Tagung wieder den besonderen Rahmen und trugen das ihre zum Gelingen der Veranstaltung bei.

Neben den fachlichen Themen wurden in der Mitgliederversammlung bei der Landesarbeitstagung auch einige Personalien geregelt. Für weitere vier Jahre wurde Landesschatzmeister Jürgen Baldauf einstimmig in seinem Amt bestätigt. Als Nachfolger für die ausscheidende Kassenprüferin Jennifer Kees von der Gemeinde Kressbronn wurde Dominic Butz, Kassenverwalter der Stadt Rottweil, ebenfalls einstimmig für vier Jahre gewählt.

Die Teilnehmer der Landesarbeitstagung waren wieder voll des Lobes über die Themenvielfalt und die hervorragende Organisation der Landesarbeitstagung. So konnten alle den wichtigen Erfahrungsaustausch mit den Kolleginnen und Kollegen pflegen und wichtige Informationen mit nach Hause nehmen.

LAT 2016 – Ein voller Erfolg